Hypnose Depression Burnout

Hypnose bei Depression & Burnout

Depression

Depressionen haben sich zu einer Art Volkskrankheit entwickelt. Weltweit gehören Depressionen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Dabei beträgt das Risiko, im Leben an einer Depression zu erkranken, zwischen 15 und 18%.

 

Abgesehen von Fällen, bei denen eine Depression in direktem Zusammenhang mit einem konkreten Ereignis, z.b. einer organischen Krankheit, entsteht, entwickeln sich Depressionen i.d.R. schleichend. Unabhängig davon hat eine Depression aber auch eine Ursache, d.h. eine oder mehrere Lebenssituationen, in denen sich Denkgewohnheiten bzw. Glaubenssätze im Unterbewusstsein etabliert haben, welche nach und nach dazu geführt haben, dass es irgendwann zur Diagnose ‚Depression‘ gekommen ist. Des weiteren gibt es im Laufe der Zeit, in welcher sich eine Depression entwickelt, verschiedene, teils traumatische, Erlebnisse, welche die ursprünglichen Glaubenssätze immer weiter verstärkt haben. Im täglichen Leben führt dies dann zunehmend zu den typischen depressiven Symptomen, wie sozialer Rückzug, Freudlosigkeit oder Gewichtsverlust.

 

Um den Teufelskreis zu durchbrechen, in dem die Betroffenen sich befinden, ist die Identifikation und anschließende Veränderungen der krankheitsverursachenden Denkgewohnheiten im Unterbewusstsein wichtig. Mit Hilfe der Hypnoanalyse steht hier eine effektive Methode zur Verfügung, mit der man genau dies effektiv erreichen kann. Im weiteren Verlauf der Therapie, kann durch relativ einfache hypnotherapeutische Methoden, das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit des Klienten allmählich wieder aufgebaut werden. In der Praxis hat sich gezeigt, dass die Anwendung von Selbsthypnose diesen Prozess erheblich beschleunigen kann.

 

 

Behandlungsdauer

Auch wenn Hypnose eine hocheffektive Therapiemethode ist, bedarf es zur Behandlung von Depressionen eines Therapieplans mit mehreren Sitzungen. Inhalt und Abstand der einzelnen Sitzungen, richten sich bei Depressionen nach den Fortschritten des Klienten. I.d.R. wird es so sein, dass wir nach drei Hypnosesitzungen gemeinsam den erreichten Fortschritt bewerten und ggf. zusätzliche Hypnosetermine ansetzen. 

Kernstück der gesamten Therapie ist die Aktivitätssteigerung, sowie die Stärkung des Selbstvertrauens bzw. der Selbstsicherheit. Dies kann der Klient durch die intensive Anwendung der Selbsthypnose unterstützen und somit den Verlauf der Behandlung weiter positiv beeinflussen.

 

 

Burnout

Der Begriff des Burnout-Syndroms beschreibt einen extremen Zustand der Erschöpfung im beruflichen und/oder privaten Leben.

Dabei sind steigender sozialer und beruflicher Druck, selbst auferlegte Verpflichtungen, immer für andere erreichbar sein und immer mehr leisten müssen, typische Faktoren, die zum Burnout führen können. 

Burnout ist ein Ausdruck der geistigen Erschöpfung, welcher sich häufig aufgrund einer geringen Selbstachtung oder Selbstsicherheit entwickelt und mit der Unfähigkeit zu entspannen einhergeht.

 

Da bei Betroffenen das zentrale Nervensystem aufgrund der fehlenden Ruhephasen übererregt ist, wird die Hypnose beim Burnout zur Regeneration des zentralen Nervensystems eingesetzt. Im Rahmen der Hypnosebehandlung wird der Klient zunächst in den Zustand der Hypnose versetzt, im Laufe der Behandlung lernt der Patient zudem, die Hypnose selbst durchzuführen (Selbsthypnose) und kann sich jederzeit in den heilsamen Zustand der Hypnose versetzen. Dadurch können Sie selbst einen Teil dazu beitragen, wieder gesund zu werden. Gerade bei Burnout sind längere schlafähnliche Hypnosen wichtig, um das zentrale Nervensystem zu entlasten.

 

Bestehen Selbstwertprobleme, führe ich für eine langfristige Heilung, die so genannte "auflösende Hypnose" durch und löse mit dem Klienten die belastenden Lebensereignisse und die mit ihnen verbundenen Glaubenssätze auf.

Die Verwendung von Autosuggestionen, ist ein weiterer hilfreicher Schritt dabei, das Entstehen eines gesunden Selbstwertgefühles zu fördern und somit eine gute Präventionsmaßnahme gegen das Wiederauftreten eins Burnouts.

 

 

Behandlungsdauer

Die Behandlungsdauer bei Burnout ist erst einmal auf 4 Sitzungen angelegt. Da die Burnoutthematik natürlich sehr individuell ist, können evtl. auch zusätzliche Sitzungen sinnvoll, ggf. aber auch weniger notwendig sein. Eine genauere Abschätzung ist im Erstgespräch nach der Anamnese möglich.

Die Hypnosetherapiesitzungen sind individuell auf Sie und Ihre spezifische Thematik ausgelegt und Sie buchen selbstverständlich nur so viele Sitzungen, wie Sie benötigen.